Ibiza 2018 – Irgendwas ist immer…

Juchuuu… es ist soweit… der alljährliche Ibiza Tripp steht vor der Tür. Alljährlich ist jetzt übertrieben weils immerhin erst das 2. Jahr ist. Zwischen meinen beiden anderen Ibiza Tripps und diesem liegen etwa 25 Jahre. Meine Güte, bin ich alt… Anyway, ab jetzt jährlich! Jawohl!

Die Vorfreude war ja schon lange, weil im Januar gebucht, und groß, weil halt einfach Vorfreude, weil Ibiza, kidsfree, no plans… deswegen halt. Aber Vorfreude auf einen Urlaub muss man nun wohl auch kaum näher ausführen.

Und Ibiza ist dann auch gestartet, wie Ibiza starten muss. In unserm Fall mit einer „Panne“ am Flughafen und viel Alkohol. Überpünktlich kommen wir am Flughafen an. Nämlich 2 Stunden vor Abflug. Hat sich halt so ergeben. Nur leider ist das erste was wir sehen, obwohl uns Condor noch nett erinnert hat, dass unser Flug on Time ist, dass wir 2 Stunden Verspätung haben. Jetzt wenn man also oberpünktlich am Flughafen steht und dann nochmal 2 Stunden oben drauf kriegt, ist das erstmal eine sehr sehr lange Zeit. Die noch länger wurde, weil aus 2 dann 3,5 Stunden wurden. Damn!!

Aber besser knapp 4 Stunden Verspätung, als ohne Gepäck anzukommen. So wie im letzten Jahr. Read my Blog!

Tja, was machen 4 Girls, 2 mehr, weil wir meine bezaubernde Kollegin Sandra und ebenso bezaubernde Ex-Kollegin Yase am Flughafen getroffen haben. Wir gehen erstmal einen trinken. Airbräu und gutes Wetter sei dank, dass der 1. Spritz des Tages hervorragend schmeckt. Der 2. genauso. Mittlerweile haben wir auch gecheckt, dass man ab 3 Stunden Verspätung Verzehrgutscheine bekommt. Die nehm ma natürlich mit. Leider gibts die nur am Gate, also müssen wir wohl unser Airbräu und die frische Luft verlassen. Der Gutschein lautete dann über „eine Erfrischung“. Herrlich die Frage von Sandra „gilt der auch für Alkohol?“. Gewundert hat’s den Condor Angestellten nicht, den Plan hatten wohl alle andern auch. Merke, ein Flugzeug nach Ibiza hat grundsätzlich Feier-freudiges, dem Alkohol zu getanes Publikum an Bord. Ich glaub selten hob ein Flieger mit so einem Promille-Pegel ab.

An der Stelle mag ich erwähnen, dass ich das noch nie gemacht hab. Weder vor noch während des Fluges. Also Alk getrunken. Da halt ich mich dann doch mal an die gutgemeinten Ratschläge. Aber hey, was soll man auch sonst Stunden lang machen…

Dass es 50% unserer Girls-Round trotz knapp 4 Stunden Verspätung dennoch fast geschafft hatte, den Flieger zu verpassen, lag am Tattoo Lippenstift von Dior.
Ich hatte davon in einer Zeitschrift gelesen, natürlich mussten wir den alle testen. Nur weil Susi (auf dich mein Soulmate geh ich später noch näher ein, versprochen) und ich vor lauter Prossi pinkeln mussten, haben wir den Test eher abgebrochen (oder auch weil er 28 Euro gekostet hätte) und daher -ein Glück- mitbekommen, dass das Flugzeug nun ready ist. Und plötzlich musste es ganz schnell gehen. Kaum von der Toillette zurück, hieß es schon das Gate schliesst in 2 Minuten. Die beiden andern Lippenstift-Testerinnen haben das gar nicht mitgekriegt … auweia… während wir im Bus gezittert haben, ob sie’s gebacken kriegen, kamen die zwei Hasen doch noch auf den allerletzten Drücker. Mit wundervollen Lippen.

Das wärs gewesen, 4 Stunden Verspätung, aber Flugi verpasst. Himmel! Stellt euch das mal vor!

Der Flug war dann der lustigste Flug meines Lebens… Blog dazu folgt… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s